FRAUENBUCH

FRAUENBUCH

.

mehr Info










Eine große Hürde ist genommen, Frauen – es geht voran! Dies hier ist eine der Illustrationen fürs FRAUENBUCH. Parallel zum Text und zur feinen Beleuchtung mit meiner Taschenlampe entstehen Illustrationen, die Worte sichtbar machen.

FRAUENBUCH

FRAUENBUCH

.

mehr Info







...halten die Fäden in der Hand und jonglieren einem Puppenspieler gleich mit den Dingen unseres Lebens. Nun ist es in der Regel so, dass das Leben im Lauf der Zeit an Komplexität zunimmt: Wir sammeln so einiges an, unsere eigene Geschichte wird mit jeder Sekunde länger und damit mehr... und ist automatisch in unserem Gepäck. Dann sammeln wir Anerkennung und Materie an. Heiraten oder ziehen zusammen, müssen mit den Dingen des Partners, mit dessen Familie zurechtkommen und bekommen Haustiere und Kinder und einen Garten und Hühner und neue Freunde und neue Computer und WhatsApp und Updates und so gibt es immer mehr Fäden, die wir zu halten haben. Und wir entwickeln uns weiter, behalten aber unsere zwei Hände. Es gibt nur Wenige, die mit Festhalten dann irgendwann nicht an ihre Grenzen kommen. Die Kontrolle über alles in unserem Leben zu behalten, ist unmöglich. Meistens ist dieser Zeitpunkt des „jetzt ist alles zu viel“ zwischen 35 und 45 Jahren. Midlife. Das ist vielleicht sogar der Zustand, in dem Sie hier angekommen sind. Und? Was gedenken Sie zu tun? Tun?

ZIRKUS KOMMT VON KÜSSEN

ZIRKUS KOMMT VON KÜSSEN

Die Geschichte, wie der Zirkus entstand

mehr Info



Die Geschichte, wie der Zirkus entstand
Herr Zir war bekannt als grösster Küsser im Land. Er küsste
wunderschön und mit geschlossenen Augen und mit offenen, sanft und wild und überall. Wo er in seiner Stadt auch hinkam und küsste, blieben
alle Leute stehen, um ihm zuzusehen. Ein Zauber ging aus von diesem Küssen und Herr Zir war ein Meister darin. Das sprach sich herum und überall, wo Herr Zir ansetzte zu küssen, entstand ein Auflauf von Menschen, die ihm dabei zuschauen wollten. Besonders die Damen klatschten und hauchten errötend "Amen". Gejubelt wurde auch, nach Herzenskräften.
Wenn es regnete, spannten die meisten ihre Schirme auf oder setzten sich breite Hüte auf den Kopf. Das machte die hinten Stehenden missmutig,
da ein nasser Zuschauer-Kollege die Sicht auf Herrn Zir verdeckte. Auch die Kleinen unter den Zuschauern hatten es bald leid, trotz Reckens und Streckens nur graue Schultern und Köpfe vor sich zu sehen, statt Herrn Zir, der küsste. Also brachten sie Stehleitern mit...
märchenhafte Entdeckungsreisen und Erklärungen über den Zirkus, den Löffel und Vieles andere, finden sich bei "Text" Viel Spaß! >


NEUE PROJEKTE



Klarheit
und Konzentration

 

helfen. Los, Focus!

 

Rapunzel

Rapunzel, lass Dein Haar...

 

verena

singt...

 

networking-

women

 

The Muckefuck

einfach Allgäuer Kaffee…

 

Argument

für Schleichwege

 

Obacht!

Hirsch

 

egger

vital heißt lebendig

 

Nesselwangs

Wanderbegleiter

 

Monika Mydla

Pflanzen, Sterne und mehr

 

Leber

im Feber

 

Zirkus

kommt von Küssen