Singen zum Leben

und zum Sterben

Verena Maiers Geschichte ist bezaubernd: Sie hat sich nun entschieden zu singen. Für ihr Leben zu singen. Das tut sie gern bereits seit sie denken kann. Als ich sie im Rahmen der networking women getroffen habe, war sie unsicher, ob das wohl alles so klappe und dass sie im Supermarkt an der Kasse sitze, derweil, um sich die Frühstückssemmel zu verdienen. Ich war gleich berührt von dieser strahlenden positiven Frau und fragte, ob sie etwas für mich singen könne. So gingen wir vor die Tür und sie sang. So klar und hell und mit G'fühl, dass es mir die Haare aufstellte. Ich bestärkte sie. Wir gingen auseinander.

Zwei Tage später rief sie an. Sie wollte. Ich wollte auch. Ich schuf ihr ein CI – basierend auf ihren nachgezeichneten Lippen. Und reservierte die Domain verenasingt.de. Und ich sah Ihr zu, wie sie eine ganze Kirche einer Hochzeitsgesellschaft verzauberte. Musikbegleitung aus dem Handy, gefühl- und geschmackvoll und gesungen mit einem Gespür für den Moment. Von Verena.

Und empfahl Ihr, zwei Visitenkarten zu machen, die mehr sind als Visitenkarten... Denn jemand, der im 7. Himmel schwebt und heiraten will, wird durch andere Worte angesprochen als jemand, der gerade einen lieben Menschen betrauert. In dieser Zweiteilung entstand dann auch die schlichte Internetseite. Alsdenn, breiten Sie Ihre Flügel äh, lassen Sie Ihre Stimme erschallen, Frau Verena!

Die meisten Menschen
haben ein oder mehrere Lieder,
die ihnen im Leben etwas bedeuten.
Wenn ein Mensch aus diesem Leben geht, erinnern wir uns an
die Lieder, die er mochte.
Ich singe sie. Zum Abschied.
Achtsam und voller Gefühl. Mit Herz.
In Würdigung eines besonderen Menschen und eines
besonderen Moments.

Musik verbindet Menschen.  
Sie vermag, direkt zu Herzen zu gehen und die Besonderheit
eines Moments zu unterstreichen.
Ihr besonderer Moment
wird von meinem
Gesang mit Hingabe und voller Gefühl begleitet.
Ich bin das einmalige Geschenk, das Sie sich zu einem
Ereignis
mit besonderer Bedeutung machen.

       

 

Nun, die Geschichte hat, wie fast alle Geschichten, ein Happy-End: Verena sitzt nicht mehr an der Kasse im Supermarkt. Sie tut das, was sie so sehr liebt, und lebt davon. Sie singt. Für sich. Und für andere.