I trau' mi, Du traust Di

Trau-Di

...heißt auf Allgäuerisch so viel wie: „trau dich!“. Sich trauen, Gefühle zu spüren und zu zeigen. Sich trauen zu trauern. Trauern hilft! Weil ich daran glaube, dass das Leben mit dem Tod nicht zu Ende ist, weil wir wissen, wie schwer loslassen ist und weil wir entfernt erahnen, welche Lücke ein geliebtes Wesen hinterlässt, wenn es uns verlässt.
Weil ich Hoffnung und Licht und Wahrhaftigkeit verbreiten mag und Mut machen will für ein Leben im Hier und Jetzt, mit der vollen Wertschätzung für das, was uns heute begegnet. Auch wenn es sauschwer ist. Besonders wenn wir trauern. Wenn Ihr Ständer voller öder Dinger ist, – auch traurige Anlässe sind Anlass genug, etwas Schönes zu sagen. Überhaupt etwas zu sagen. Vielleicht erkennen sich hier mehr Menschen wieder, als man denkt. Jeden Tag kommen wir unserem Ende näher. Das ist schmerzlich und beängstigend. Sterben ist vermutlich noch das einzige Tabu in unserer Gesellschaft. Weil es ein Wunder ist, aus dieser Welt zu gehen, genauso wie es eins ist, ins sie geboren zu werden oder zu gebären. Es ist der Lauf eines jeden Lebens. Jaja, sagt unser Kopf. Und doch – wenn es uns irgendwie betrifft... spüren wir das tiefer unten. Von da kämen auch die Gedichte, Gedanken, Worte, die hier auf meinen Karten versammelt sind. Jeder Mensch ist einzigartig. Da kann es gut sein, dass „ein Beileid“ zu wenig für uns wäre. mehr »


Andere Karten

Es gibt noch andere Dinge, die kann man nicht per SMS schreiben. Naja, vermutlich kann man's schon. Die Sendung per Post in dieser Zeit erhält dadurch ein neues, anderes Gewicht. Eine Bedeutung. Das ist schön. Das ist nicht elektronisch. Das ist anders persönlich. Wer's mag, ist herzlich willkommen zu finden, was er/sie/es sagen will. Grüßen Sie schön! mehr » bald!